Über mich

Ich wurde 1973 in Mainz geboren und von Kindesbeinen an bin ich in verschiedenen Sportarten aktiv.

1995 habe ich neben meiner beruflichen Laufbahn als gelernte Buchhändlerin meinen Werdegang als Trainerin im Gruppenfitnessbereich begonnen.

Seit 2011 teile ich täglich meine Neugier und Leidenschaft für Bewegung mit meinem Sohn.

Die große Freude Beweglichkeit und Spaß durch gemeinsame Trainingsstunden zu vermitteln hat mich permanent neue und abwechslungsreiche Fortbildungsangebote suchen und ausprobieren lassen. Eine Sportverletzung brachte mich dann auf der Suche nach Rehabilitationsmöglichkeiten 2002 mit meinen ersten Yogaeinheiten in Kontakt.

Glücklicherweise lernte ich gleich meinen Yogatrainer Young-Ho Kim kennen, der mit seiner Methode Yoga zu vermitteln ganz auf meiner Wellenlänge liegt.. Dennoch probiere ich immer wieder neugierig verschiedene Yogarichtungen, Lehrer/innen und Lehrmethoden aus, mit dem Ziel meiner stetigen Weiterentwicklung.

Unter anderem führte meine Suche mich 2004 zu Shiatsu nach Masunaga am E.S.I. in Heidelberg: eine geniale Form der Körpertherapie, die meine Wahrnehmung und mein bewusstes Empfinden für die Bedürfnisse und Grenzen in unserem Körper hervorragend schult. Wie im Yoga und anderen Gesundheitsbereichen, gibt es auch in der Shiatsuwelt viele verschiedene und sich meistens ergänzende Lehrmeinungen und Erkenntnisse. Auf meinen Wegen der letzten Jahre finde ich die stärkste Unterstützung von Wilfried Rappenecker persönlich, der schon 1987 als praktizierender Arzt die außergewöhnliche Chance für Heilungsunterstützung erkannte und die erste Schule für Shiatsu in Hamburg als wegweisender europäischer Pionier gründete. Jede Begegnung mit ihm führt mich immer tiefer zum Verstehen.

Ich freue mich auf jede Begegnung und nehme immer wieder neue Ideen aus anderen Disziplinen auf. In meiner Arbeit finden sich Aspekte aus Qi Gong und Feldenkrais oder LifeKinetik ebenso wieder, wie akutelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Sportmedizin.